Die Geburt


1. Die reifen Föten liegen innerhalb ihrer Fruchtblasen in den Hörnern der Gebärmutter und sind von der Plazenta umgeben.


2. In der Anfangsphase des Geburtsvorgangs wird der erste Fötus durch Kontraktionen der Gebärmutter auf den Gebärmutterhals zubewegt, der sich dann öffnet.


3. In der zweiten Phase bringen weitere Kontraktionen und die Anstrengung der Mutter das Kätzchen im Geburtskanal weiter. Nomalerweise wird die Fruchtblase platzen und zusammen mit der Plazenta als Nachgeburt folgen. Die innere Fruchtblase wird reissen, umschliesst aber das Kätzchen manchmal noch, wenn es geboren wird. Es tritt als erstes eine blasenartige Verdickung zum Vorschein.


Die Geburt beginnt - die 3 Geburtslagen:


1. Die Kopflage ist die häufigste und natürlich die einfachste. Es gibt schon mal ein bisschen Probleme, wenn der Kopf sehr dick ist, ist aber die Ausnahme.


2. Die Rücklage (häufig bei Züchtern verwechselt mit der Steisslage) ist auch sehr häufig und macht eigentlich nur Probleme, wenn die Katze schwach ist und schwache Wehen hat.


3. Am Schwierigsten ist die Steisslage, da das Kätzchen zuerst mit mit dem Hinterteil und am Körper angelegten Beinen austritt. Es ist kein Beinchen und kein Schwänzchen da das man zur Unterstützung greifen kann.