Was sind Bachblüten und wie wirken sie ?

Dr. Edward Bach (1886 - 1936) suchte nach einfacheren, natürlichen Heilmethoden für Menschen. So entwickelte er nach langer Forschung aus den Blüten ungiftiger Blumen, Sträucher und Bäume heilsame Essenzen. Bach war der Überzeugung, dass man nicht die Krankheit, sondern den Menschen als Ganzes heilen müsse, also sowohl Körper als auch Seele.

Wie eingangs schon erwähnt, lässt sich ihre Wirkung wissenschaftlich nicht nachweisen, denn sie werden in sehr hoher Verdünnung verabreicht. Bachblüten wirken auf feinstofflicher Ebene und verändern bzw. harmonisieren die Energie des Körpers (wie wohl jeder weiß, besitzt jedes Ding, ob Lebewesen oder nicht, ein eigenes Energiefeld), und von der Harmonie des Energiefeldes hängt auch die seelische Verfassung eines Lebewesens ab.

Niemand, der ein Tier besitzt, wird bestreiten dass auch sie eine Seele besitzen und dass diese leiden kann. Seelisches Ungleichgewicht kann zu Verhaltensstörungen und wirklichen Krankheiten führen. Bachblüten harmonisieren die Seele und geben dem kranken Körper Hilfe zur Selbsthilfe - ein positiv eingestelltes Tier wird schneller wieder gesund als eines, das verzweifelt oder resigniert ist.

Wie dosiere ich die Bachblüten richtig ?

Es gibt 39 verschiedene Bach-Blüten ( 38 Essenzen und eine Notfall-Mischung *Rescue*). Sie werden nach einer gründlichen Diagnose zusammengestellt und über einen längeren Zeitraum gegeben.

Bachblüten sind kein Wundermittel, das Probleme von heute auf morgen verschwinden lässt !

Es kann durchaus bis zu 14 Tagen (in Problemfällen auch länger) dauern, ehe man eine Veränderung am Tier feststellt. Man sollte es also nicht an der nötigen Geduld fehlen lassen. Bachblüten wirken dafür tiefgehend und lang anhaltend, d.h. die Wirkung verliert sich nach Absetzen der Mischung nicht. Man sollte aber nicht zu früh oder abrupt absetzen. Wenn die gewünschte Wirkung eingetreten ist, bzw. das Fehlverhalten nicht mehr gezeigt wird, gibt man langsam weniger und hört erst dann auf.

Man sollte Bachblüten und die Mischungen grundsätzlich dunkel und kühl lagern - aber bitte nicht im Kühlschrank oder direkt neben elektrischen Geräten (wegen des Energiefeldes, denn auch die Flasche mit den Bachblüten hat eine eigene Energie, die positiv genutzt werden soll.Ist das Tier gut zugänglich, gibt man täglich 4 x 4 Tropfen, direkt ins Mäulchen. Ist das Tier scheu oder sogar möglicherweise gefährlich, sollte man die Mischung ins Trinkwasser geben, täglich 6-8 Tropfen. Das Wasser wird gerne angenommen. Diese Methode eignet sich auch prima, wenn man mehrere Tiere mit der selben Mischung versorgen möchte.

Wenn die gewünschte Wirkung eingetreten ist, bzw. das Tier keine Unarten mehr hat, verringert man langsam die Dosis innerhalb der nächsten Woche ( 3 x 3 Tropfen, 3 x 2 Tropfen, 2 x 2 Tropfen...) und setzt sie dann ganz ab. Die Wirkung hält weiterhin an, denn die Bachblüten haben die seelische und körperliche Verfassung des Tieres verändert.

Manchmal sind auch zwei oder mehr Mischungen nacheinander nötig, besonders wenn das Tier schreckliche Erfahrungen gemacht hat. Dann behandelt man zuerst die wichtigsten Symptome (z.B. Verweigerung der Nahrungsaufnahme und aggressives Verhalten) und dann erst die anderen (Beheben von Erschöpfungszuständen, Panikverhalten, Unarten usw.).

Das Allerwichtigste sind jedoch Geduld und Ruhe im Umgang mit dem Tier, sowie seine artgerechte Haltung und Ernährung und sehr viel Aufmerksamkeit und Liebe zum Tier.

Sie werden nach einer gründlichen Diagnose zusammengestellt und über einen längeren Zeitraum gegeben. Es kann durchaus bis zu 14 Tagen (in Problemfällen auch länger) dauern, ehe man eine Veränderung am Tier feststellt. Man sollte es also nicht an der nötigen Geduld fehlen lassen. Bachblüten wirken dafür tiefgehend und lang anhaltend, d.h. die Wirkung verliert sich nach Absetzen der Mischung nicht. Man sollte aber nicht zu früh oder abrupt absetzen. Wenn die gewünschte Wirkung eingetreten ist, bzw. das Fehlverhalten nicht mehr gezeigt wird, gibt man langsam weniger und hört erst dann auf.

Man sollte Bachblüten und die Mischungen grundsätzlich dunkel und kühl lagern - aber bitte nicht im Kühlschrank oder direkt neben elektrischen Geräten (wegen des Energiefeldes, denn auch die Flasche mit den Bachblüten hat eine eigene Energie, die positiv genutzt werden soll. In Kürze sind Bachblüten auch als Globuli erhältlich.

Bachblüten und Naturheilmittel haben auch auf Tiere eine positive und heilende Wirkung. Wichtig ist die Potenzierung bei Naturheilmitteln. Als Laie sollte man sich den Rat eines erfahrenen Tierarztes oder Tierheilprakikers einholen, auch wenn die Mittel frei verkäuflich sind, können sie bei unsachgemäßer Handhabung das Gegenteil des Bezweckten erreichen. Wichtig ist neben einer genauen Analyse, die richtige Dosierung und die richtige Kombination-bzw. Einzelgabe des Präparates.

 

Die nachfolgenden Beschreibung gibt einen Einblick in die alternativen Heilmethoden für Haustiere. Sie sollen informieren und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen die Sie bisher vielleicht noch nicht kannten. Wir wollen Sie hiermit nicht zu einer Selbstmedikation verleiten. Bei geringen, oder gar keinen Vorkenntnissen mit diesen Therapien, sollten Sie sich den Rat eines Fachmannes einholen.

 

Die verschiedenen Bachblüten und die Notfalltropfen sind in Apotheken frei verkäuflich. Meist werden sie in 10 ml-Fläschen angeboten. Bachblüten für Tiere sollten nicht mit Alkohol gemischt sein, da Tiere diese Mischung ablehnen. Man mischt die Bachblüten für Tiere besser mit Mineralwasser (ohne Kohlensäure).

Bachblüten und Ihre Wirkung - welche Blüte wofür?

NOTFALLTROPFEN

Rescue Remedy ist die einzige "fertige" Standartmischung die Dr. Edward Bach zusammengestellt hat. Diese Mischung steht hier wie eine einzelne Blütenessenz, weil man sie als solche einnehmen kann. und besteht aus folgenden fünf Essenzen:

* Cherry Plum * Clematis * Imaptiens * Rock Rose * Star of Bethlehem.

Rescue Remedy ist eine reine Notfallmischung für seelische und körperliche Notfälle und wird nur in akuten Fällen eingesetzt. Sie löst Schockzustände, beschleunigt den Heilungsprozeß und gibt Ruhe und halt in Krisensituationen. Rescue Remedy kann helfen handlungsfähig zu bleiben. Die Mischung wirkt in wenigen Minuten und kann als zusätzliche Erste-Hilfe-Maßnahme dienen. Sie ist jedoch kein Ersatz für ärztliche Behandlung! Rescue Remedy ist erhältlich in Tropfen- oder Cremeform. Die Tropfen werden in kurzen Abständen gegeben, bis sich der Zustand gebessert hat. Dann werden die Einnahmeabstände langsam vergrößert, bis man schließlich die Gabe beenden kann. Für eine längere Einnahme eignet sich dann eine entsprechend andere Blütenmischung.

Anwendungsbeispiele:

38 Blüten / 38 Zustände und Stimmung + Notfall-Tropfen

(Die sieben Gemütszustände / Gruppen gemäss Dr. Bach)

Blüte

Anwendungsgebiet

Wirkung

Angst

Aspen

Ängste unbekannten Ursprungs

beruhigt diese sehr empfindsamen Tiere

Cherry Plum

Panik, Hysterie

gehört zur Notfall-Mischung

Mimulus

Ängste bekannten Ursprungs

gibt Ruhe und Gelassenheit entgegenzutreten

Rock Rose

Schockzustände

gibt Überlebenswillen zurück, gehört zur Notfall-Mischung

Unsicherheit

Cerato

Selbstzweifel

hilft Selbstvertrauen zurückzugewinnen

Gentian

Pessimismus

macht zutraulich, unterstützt den Heilungsprozess

Gorse

Hoffnungslosigkeit

gibt neue Kräfte

Hornbeam

einseitige Beanspruchung

belebt Ihr Tier geistig und körperlich

Scleranthus

Unausgeglichenheit

hat eine stabilisierende Wirkung

Wild Oat

Frustration

hilft das Schicksal zu akzeptieren

Interessenlosigkeit

Chesnut Bud

Zerstreutheit

hilft die Erfahrungen des Alltags nutzbar zu machen

Clematis

Gleichgültigkeit gegenüber

aktiviert die Lebenskraft, gehört zur Notfall-Mischung

Honeysuckle

Nostalgie

hilft weiterzuleben

Mustard

Melancholie

bringt Licht und Fröhlichkeit

Olive

Erschöpfung

gibt dem Tier wieder Energie

White Chestnut

Krampfhafte Gedanken

bei wiederkehrenden Infektionen,verhilft zum inneren Frieden

Wild Rose

Resignation

motiviert, hilft die Lebensfreude wiederzufinden

Beziehungsprobleme

Heather

Die Klette

hilft die innere Ruhe und die Integrität wiederzufinden

Impatiens

Der Ungeduldige

hilft zu beruhigen, gehört zur Notfall-Mischung

Water Violet

Der Einzelgänger

hilft die Freude des Teilens zu entdecken

Überempfindlichkeit

Agrimony

Clown mit den 2 Gesichtern

gibt innere Ruhe

Centaury

Übersteigerte Unterwürfigkeit

hilft den Charakter zu stärken

Holly

Eifersucht

hilft die Gesellschaft des neuen Mitglieds zu akzeptieren

Walnut

Umstellungsschwierigkeiten

bei Neugeborenen, Kastration...bis zum Tod.

Niedergeschlagenheit - Verzweiflung

Crab Apple

Gefühl der Unreinheit-Vergiftung

als Wundheilmittel...(bei chronischen Allergien

Elm

Vorübergehende Erschöpfung

gibt Mut und Willenskraft (Arbeit)

Larch

Resignation

unterstützt Ihr Tier damit es sein Selbstvertrauen behält

Oak

Charakter

hilft das Gleichgewicht wiederfinden

Pine

Schuldgefühl

hilft das Selbstvertrauen zurückzugewinnen

Star of Bethlehem

Schock und seine Folgen

Geburt, Operation, Unfall, Verlust eines geliebten Wesens

Sweet Chestnut

Tiefe Verzweiflung

gibt Mut zurück,hilft am Lebensende zu einem friedlichen Tod

Willow

Verbitterung

hilft Geduld zu haben

Übermässige Sorge um seine Umbegung

Beech

Intoleranz

hilft die Umgebung zu akzeptieren

Chicory

Besitzergreifende Liebe

hilft weniger besitzergreifend zu werden

Red Chestnut

Angst um seine Umgebung

gibt Ausgeglichenheit und Optimismus

Rock Water

Mangel an Spontanität und Flexibilität

hilft zu entkrampfen

Vervain

Energieüberfluss

hilft die Tiere in ihre Schranken zu weisen

Vine

Despot

öffnet deren Herz

Notfall-Tropfen

Cherry Plum / Clematis / Imaptiens / Rock Rose / Star of Bethlehem

Erste Hilfe in kleineren oder grösseren Notfall-Situationen

Alle Arten von physischen oder psychischen Schockzuständen, wie z.B. Unfall, Operation, Angst, Panik, Kampf mit einem anderen Tier, Transport, Decken eines Muttertiers, Geburt, Neugeborene, epileptischer Anfall, Erbrechen,Durchfall usw.